Naturheilpraxis - Körper - Seele - Geist

Heilpraktikerin & Entspannungspädagogin & Geistheilerin

Tanja Ratzinger      Heilpraktikerin - Entspannungspädagogin - Geistheilerin

        

            

Ohrkerzenbehandlung

 

Sie wird als Basis- und Begleittherapie bei verschiedenen Krankheitssymptomen eingesetzt.

 

Die Ohrkerze fördert die Unterstützung der Selbstheilungskräfte und bewirkt eine tiefe Entspannung für Körper, Seele und Geist.

 

Gleichzeitig hat die Ohrkerze eine positiven Effekt auf die Reinigung und Belüftung des Ohrkanals sowie die Eustachische Röhre, die Stirn- und Nasennebenhöhlen.

 

Milde Wärme und wechselnde Druckverhältnisse fördern die Entschlackung und eine bessere Durchblutung. Durch die antiseptische Wirkung des Rauches werden die im Nasen-Rachenraum angesiedelten Krankheitserreger mit der Zeit geschwächt. Die Ohrkerze aktiviert und stärkt das Immunsystem.

 

Aufgrund des entstehenden Unter- und Überdrucks wird das Trommelfell sanft massiert. Durch diese Schwingungen wird die Endolymphe angeregt und Ablagerungen werden abtransportiert. Sie regt zusätzlich das lymphatische System und den Stoffwechsel an. Durch diese Reize werden die Ohrreflexzonen sowie die Akupunkturpunkte stimuliert.

 

Die Ohrkerze hat über den Parasympathikus auch immer einen entspannenden Einfluss auf Herz und Atmung und regt die Bauchorgane an. Das bewirkt eine gute Entspannung von Körper und Geist, weil hier ein schlafähnlicher Zustand erreicht wird. Dadurch gewinnt der Behandelte ein Gefühl von Ruhe und Zufriedenheit.

 

Anwendungsmöglichkeiten:

- Erkältung, Schnupfen, Bronchitis, Stirn- und Nasennebenhöhlenprobleme

- Ohrschmerzen, Ohrgeräusche, Tinnitus

- Kopfschmerzen, Migräne

- Allgemeine Ohrhygiene und Hörschwäche

- Durchblutungsstörungen

- Stärkung des Immunsystems

- Schlaflosigkeit, Unruhe, Stress, Depressionen, Erschöpfungszustände

- bei Wasserrückständen im Ohr

- Druck im Ohr (z. B. Flugreisen, Liftfahrten)

- Allergien (Gräser, Pollen, auch vorbeugend)

- zur Entspannung und Vitalisierung des ganzen Körpers